Kinderschutzbund e.V.

Überschrift über den Teasern

Wer wir sind

Der Deutsche Kinderschutzbund Freiburg e.V. hat einen Traum. Einen Traum von glücklichen, starken Kindern. Von Kindern, die in Freiheit, Sicherheit und Zuversicht aufwachsen.

mehr

Was wir machen

Wir wollen erreichen, dass Kinder und Jugendliche in Freiburg und im Umland die Kraft und die Möglichkeit haben, auch mit besonderen Situationen umgehen zu können.

mehr

Mitmachen

Die Arbeit des Deutschen Kinderschutzbundes Freiburg ist nur durch die Unterstützung der vielen Ehrenamtlichen möglich!

mehr

Unsere Angebote

Begleiteter Umgang

Den meisten Eltern, die sich voneinander getrennt haben, gelingt es, ihre Elternpflichten selbständig zu regeln. Und das ist gut so. Denn Kinder sind auf die liebevolle Zuwendung nahestehender Personen angewiesen. Sie brauchen deren Schutz, Fürsorge und Förderung.

mehr

Familienunterstützende Projekte

Im Familienalltag alles unter „einen Hut“ zu bringen ist eine große Aufgabe. Die alltäglichen Herausforderungen und Aufgaben vor denen Mütter, Väter und andere Erziehungsberechtigte stehen, sind vielfältig und werden häufig von unvorhergesehenen, besonderen Ereignissen und Situationen begleitet.

mehr

Kinder-/ Jugendtelefon

Unter der bundesweit einheitlichen „Nummer gegen Kummer“ 116 111 bietet der Kinderschutzbund Freiburg in Zusammenarbeit mit dem bundesweiten Netzwerk Kinder- und Jugendtelefon von Nummer gegen Kummer e.V., von Montag bis Samstag zwischen 14 und 20 Uhr für alle Mädchen und Jungen, eine kostenlose und anonyme Beratung an.

mehr

Helfen

Ihre Möglichkeiten den Kinderschutzbund zu unterstützen sind vielseitig.

Helfen

Mit Ihrer Spende unterstützen Sie Kinder und Jugendliche in Freiburg. Wie viel Sie spenden möchten und ob Sie einmalig oder dauerhaft helfen möchten, entscheiden Sie natürlich selbst. Selbstverständlich können Sie Ihre Unterstützung steuerlich geltend machen.

Helfen

News

Spenden

Kinder aus der Klemme

„Es geht um unsere Kinder – wir müssen auf sie achten! Ich habe gelernt, wie wichtig es ist, friedvoller miteinander umzugehen, es nicht eskalieren zu lassen, wie wichtig Frieden und Stabilität ist und dass das Kind nicht das Gefühl hat, zwischen uns zerrieben zu werden.“
(aus: Kinder aus der Klemme, Arbeitsbuch)

 

Seit Jahren beobachten wir mit Sorge, welchen Belastungen Kinder ausgesetzt sind, wenn ihre Eltern sich trennen. Ist die Trennung hochstrittig, begegnen sich die Eltern mit Misstrauen in vielerlei Hinsicht, Zorn, manchmal gar mit Gewalt, und kommen sie aus dem Teufelskreis gegenseitiger Abwertung nicht heraus, dann hat dies gravierende Auswirkungen auf die Kinder. Sie können sich der problembelasteten Situation nicht entziehen, befinden sich mittendrin in den Konflikten und glauben häufig, dass sie zu den Verursachern gehören.

Meist geraten die Kinder in einen Loyalitätskonflikt. Sie stellen sich im Konflikt der Eltern auf eine Seite und meiden den Kontakt zum anderen Elternteil, leugnen auch den Wunsch danach. Die Kinder stecken in einer Klemme, aus der sie keinen Ausweg wissen.

Nicht selten treten Stress-Symptome auf wie Angst, schlechter Schlaf, Rückzug aus sozialen Kontakten, Schweigsamkeit. Manchmal kehren sich diese Symptome nach außen, z.B. in Form von aufsässigem, rebellischem Verhalten und Aggressivität. Manche der betroffenen Kinder leiden noch als Erwachsene unter den negativen Folgen einer hochstrittigen Elternschaft und Trennung.

Das Programm „Kinder aus der Klemme“ richtet sich an die Eltern, die nicht mehr unter einem Dach leben, dennoch nicht aufhören können, sich zu streiten und an deren darunter leidende Kinder. Auch wenn Eltern angeben, sich immer wieder Sorgen über die Situation ihrer Kinder zu machen, geraten diese zu oft aus dem Blick.

Wir sind überzeugt, dass Eltern in der Regel gut für ihre Kinder sorgen wollen. Mit unserem Angebot versuchen wir, gemeinsam mit Kindern und deren Eltern einen Weg zu finden, der aus der konflikthaften Situation hinaus in eine Situation gegenseitigen Respektes führt.

Dabei stehen die Kinder im Mittelpunkt des Bemühens, was wir auch bewusst durch die Namensgebung des Projektes unterstreichen.

 

„Das ist genau das, was wir erreichen möchten! Wir sind zuversichtlich, dass teilnehmende Eltern auf jeden Fall von dem Programm profitieren, vor allem aber die Kinder. Denn, wenn es den Eltern gelingt, mit dem Streiten aufzuhören, sind auch die Kinder „aus der Klemme“.“
(Prof.Dr.med. eia Asen)

 

[»] zum Artikel
Ehrenamt

Ausbildung zur/zum ehrenamtlichen Umgangsbegleiter:in

Hast du Interesse an einer
ehrenamtlichen Tätigkeit im Rahmen
des Begleiteten Umgangs?

Wir bieten eine Ausbildung mit einem
Stundenaufwand von 50 Stunden an.

Der Ausbildungsbeginn ist im Herbst 2022

Die Teilnehmer:innen werden
geschult, Kinder und deren Eltern im
Rahmen des Umgangs zu begleiten,
handlungsleitend im Hinblick auf das
Kindeswohl und dessen Schutz.
Ziel der Ausbildung zum/zur
Umgangsbegleiter:in ist die
Erweiterung der Kompetenzen mit
Fachkenntnissen aus Theorie und
Praxis.

Online- Informationsveranstaltungen:

am 15.08.22 um 19 Uhr
am 01.09.22 um 18 Uhr
am 07.09.22 um 18 Uhr

Weitere Informationen unter
www.kinderschutzbund-freiburg.de.

Bei Interesse melde dich unter der
info@kinderschutzbund-freiburg.de
oder unter 0761 / 71311.

[»] zum Artikel
Ehrenamt

Starke Eltern – Starke Kinder®

Neuer teildigitaler Kurs startet am
02. Februar 2023 18-21Uhr

Es gibt noch freie Plätze!

Damit wieder mehr Leichtigkeit und Freude ins Familienleben kommt, hat der Kinderschutzbund den Elternkurs Starke Eltern – Starke Kinder® entwickelt.

Was ist mir wichtig in der Erziehung?
Wie gut kenne ich mich selbst?
Wie kann ich mein Kind unterstützen?
Wie setze ich Grenzen?
Wie treffen wir Vereinbarungen?
Wie lösen wir Konflikte?Das sind die Leitfaden dieses Elternkurses, der schon Tausenden von Eltern geholfen hat, besser in der Familie klarzukommen.

Im Mittelpunkt des Kurses steht der Austausch der Eltern untereinander und die gegenseitige Unterstützung.
Angeleitet werden die Elternkurse durch pädagogische Fachkräfte, die vom Kinderschutzbund fortgebildet wurden.

Falls Sie Fragen haben oder sich für den
nächsten Kurs anmelden
möchten, schreiben Sie eine Mail an:

sesk@kinderschutzbund-freiburg.de

 

 

 

[»] zum Artikel